News der Musikgesellschaft Niederwil

*************************************************************************************************************

27.08.2016
Abendserenade in der Waldschenke Bischofszell

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte am Freitag, 26. August, von 19:30 Uhr bis
20:45 Uhr eine Abendserenade in der Waldschenke Bischofszell.
 
>> Fotogalerie  <<
 
Viele Zuhörerinnen und Zuhörer genossen an diesem sehr schönen Sommerabend
die Klänge der Musikgesellschaft Niederwil unter freiem Himmel bis es dunkel wurde.

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich für Ihren Besuch. Ein grosses Dankeschön geht  auch an das ganze Team der Waldschenke Bischofszell für die Gastfreundschaft.

************************************************************************************

09.07.216

Nach neun erfolgreichen Jahren mit unserem bisherigen musikalischen Leiter, suchen wir
per Februar 2017 oder nach Vereinbarung eine/n engagierte/n

Dirigentin / Dirigenten

die/der unsere Freude am Musizieren weiterhin fördern wird. 

Unser Verein zählt 33 Aktivmitgliedern und spielt in der 3. Stärkeklasse "Fanfare mixte".
Wir lieben abwechslungsreiche Literatur und proben jeweils am Donnerstagabend.
Die Zusatzproben finden am Montagabend statt. 

Wir suchen eine motivierende Persönlichkeit, welche es versteht, uns fachkompetent auf Konzerte und Wettbewerbe vorzubereiten. Ebenso würden wir es sehr begrüssen, wenn Sie bereit wären, an der Ausbildung unseres Nachwuchses mitzuwirken.

Selbstverständlich soll auch die Pflege der Geselligkeit nicht zu kurz kommen. 

Wir freuen uns jetzt schon auf Ihre Bewerbung.

Musikgesellschaft Niederwil
Bernhard Wick, Präsident
Postfach 24
9203 Niederwil / SG 

Telefon: 071 393 21 23
praesident@mg-niederwil.ch

*************************************************************************************************************

08.07.2016

*************************************************************************************************************

08.07.2016
Letzte Musikprobe vor den Sommerferien und Grill-Höck

Am letzten Donnerstag fand die letzte Musikprobe vor den Sommerferien statt.

Anschliessend liessen wir den Abend mit einem Grillhöck ausklingen.  >>  Fotogalerie  <<

Vielen Dank an die Organisatorinnen Anita Bischof und Pavillonwartin Uschi Wolfisberg.

*************************************************************************************************************

25.06.2016
Voranzeige Musikgesellschaft Niederwil

Die Musikgesellschaft Niederwil feiert im 2017 ihr 160 - jähriges Bestehen!   
Foto



Am Auffahrtswochenende vom 24.05.17-28.05.17 findet ein mehrtägiges Fest
für Jung und Alt statt!  Folgende Attraktionen stehen bereits fest:
 



Mittwoch, 24.05.2017     „Fiirobigtreff“

Donnerstag, 25.05.2017 „Klassentreffen“ aller ehemaligen Schülerinnen und Schüler 
                                        der Schule Niederwil (Jahrgänge 1919 - 1999)

Samstag, 27.05.2017:     Kreismusiktag Fürstenland („Musiktreffen“)

Sonntag, 28.05.2017:     „Dorftreff“ Niederwil

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.treff17.ch

Die Musikgesellschaft Niederwil freut sich, wenn Sie sich dieses Wochenende schon heute in Ihrer Agenda notieren.

********************************************************************************************************

Walter Rüegg wird zum "Kantonalen Jubilar" ernannt

An der Hauptversammlung vom 12. März 2016 durften wir Walter Rüegg zu einem seltenen Jubiläum gratulieren. Seit 50 Jahren ist er Mitglied des Schweizerischen Blasmusikverbandes. Als "Kantonaler Jubilar" kann er aber auch auf 50 Aktivjahre in der Musikgesellschaft Niederwil zurückblicken.

Um dies würdig zu feiern, lud uns Walter am 10. Juni zu sich nach Hause ein und verwöhnte uns nach dem Ständli mit Speis und Trank.

Walter nochmals herzliche Gratulation und vielen Dank für den geselligen Abend.

********************************************************************************************************

Musikwettkampf und Vereinsreise

Am Wochenende vom 04./05. Juni stand einerseits das Bezirksmusikfest in Lenzerheide, andererseits aber auch die Vereinsreise der Musikgesellschaft Niederwil auf dem Programm.

So stiegen die 34 Mitglieder am Samstag um 07.30 Uhr in den Car und los ging die Reise mit unserem vereinsinternen Car-Chauffeur Urs Richtung Bündnerland. Nachdem in Lenzerheide die Hotelzimmer in der Nähe des Festzeltes bezogen und das Festareal besichtigt waren, stärkten wir uns in der Festhalle. Kurze Zeit später bereiteten wir uns für das Wettspiel vor, welches wir dann in der Kirche (Wettspiellokal) zum Besten gaben. Die darauffolgende Parademusik im Freien musste aufgrund des Regenschauers abgesagt werden, weshalb die Märsche im Festzelt auf der Bühne vorgetragen wurden.

Anschliessend an diese Vorträge unterhielten wir mit musikalischen Darbietungen – und mit ein paar durch Reini Schälle vorgetragenen Witzen – die zahlreichen Musikantinnen und Musikanten. Die folgende Veteranenehrung durfte die MGN ebenso musikalisch begleiten. Nachdem dann die Rangverkündigung mit Bekanntgabe der erreichten Punktzahl abgehalten war, gingen auch wir zum gemütlichen Teil über und liessen den Abend resp. die Nacht im Festzelt oder an der Bar ausklingen.

Nachdem am Sonntagvormittag alle mehr oder weniger wieder munter waren, stärkten wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet, bevor wir die stündige Wanderung in Angriff nahmen. Das Ziel war die Biathlonanlage. Kaum war die interessante Instruktion zu Ende, wagten wir uns selber an diese Sportart. Was anfänglich mit ruhigem Puls und aufliegender Waffe noch einfach erschien, wurde bei erhöhtem Puls – wir mussten immer wieder einige Meter joggen – schon zur kniffligen Aufgabe. Wenn zudem noch stehend mit „elegantem Hüftschwung“ geschossen werden musste, war es ein Ding der Unmöglichkeit. Dennoch beteiligten sich am Schluss alle am Gruppenwettkampf, bei welchem zu unseren Gunsten immerhin aufliegend geschossen werden durfte. Dank dem grossen Einsatz jedes einzelnen hatten schlussendlich alle riesigen Spass, auch wenn an praller Sonne geschossen und gerannt werden musste. Zur Erholung begaben wir uns zur nahegelegenen Besenbeiz, wo bei Speis und Trank über diese bis anhin uns wenig bekannte Sportart philosophiert wurde. Gesättigt und mit vielen Erfahrungen reicher, fuhren wir von dort mit dem Car wieder nach Hause, wo einige im Restaurant Rössli das schöne Wochenende noch mit einem Schlummi abrundeten.

********************************************************************************************************

Eröffnung Aston Martin

Die Musikgesellschaft Niederwil umrahmte das Programm am Tag der offenen Türe.

Anlässlich der Eröffnung der neuen Garage in Niederwil wurde die ganze Bevölkerung
der Politischen Gemeinde Oberbüren herzlich zum „Tag der offenen Tür" bei Aston Martin eingeladen.  

Viele Interessierte fanden am Samstag, 9. April 2016 von 10.00 bis 16.00 Uhr den Weg an die Bachstrasse 1 in Niederwil.

Von 12.00 bis 14.00 Uhr durften alle grossen und kleinen Kinder in einem Aston Martin probesitzen und für die Kleinsten stand eine Hüpfburg bereit.  

********************************************************************************************************

Hauptversammlung 2016 der Musikgesellschaft Niederwil

Die 159. Hauptversammlung der Musikgesellschaft Niederwil fand traditionellerweise im  Restaurant Rössli in Niederwil statt.

Erfreulicherweise gab es sowohl im Vorstand, als auch in der Musikkommission keine Mutationen. Einzig die Stelle des Verantwortlichen fürs Jugendensemble Oberbüren - Niederwil bleibt weiterhin vakant.

Der Präsident, Bernhard Wick, durfte an der Hauptversammlung ein aktives Mitglied ehren. Walter Rüegg wurde als Kantonaler Jubilar für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt und verdankt. Während diesen 50 Jahren hat Walter Rüegg verschiedene Ämter im Vorstand ausgeübt.

Ebenfalls erhielten Petra Schönenberger und Stefan Wick eine besondere Auszeichnung. Sie fehlten während des vergangenen Vereinsjahres an den rund 70 Anlässen (inkl. Proben) nicht mehr als zwei Mal. Stefan Wick schaffte es sogar, an den rund 70 Anlässen immer anwesend zu sein. Herzliche Gratulation!

Nach sieben Jahren hat unsere Pavillonabwartin Maria Scherrer ihren Rücktritt bekannt gegeben. Mit einem grossen Applaus, einem Gutschein und einem schönen Blumenstrauss bedankte sich die MG Niederwil ganz herzlich bei ihr.

Erfreulicherweise hat die MG Niederwil bereits eine neue Pavillonabwartin gefunden. Ursula Wolfisberg hat sich bereit erklärt, das Amt von Maria Scherrer zu übernehmen. Wir wünschen ihr einen guten Start und freuen uns auf gesellige Abende im Musikpavillon.

Kreismusiktag 2017
Am Auffahrtswochenende im Mai 2017 wird die MGN ihr 160-jähriges Bestehen feiern. Nebst dem Kreismusiktag wird auch ein Klassentreffen aller ehemaligen Niederwiler Schüler durchgeführt. Das OK wurde aus dem Vorstand gebildet.

Die Ressorts wurden wie folgt aufgeteilt:
 
Wick Bernhard

OK-Präsident, Kreismusiktag
 
Bernhardsgrütter Felix
OK-Vizepräsident, Sponsoring, Infrastruktur/Bau, Verkehr/Sicherheit, Homepage
 
Bischof Anita
Sanität, Tombola
 
Karrer Urs
Finanzen, Klassentreffen, Unterhaltung, Sonntagsprogramm
 
Kostezer Kathrin
PR/Marketing, Presse, Sekretariat
 
Schönenberger Petra
Festwirtschaft

********************************************************************************************************

Niederwiler Buschmusig an der Fasnacht 2016

Die Niederwiler Buschmusig (Musikantinnen und Musikanten der MGN) begeisterte alle Fasnacht-Fans am Kinderumzug und am Kindermaskenball.

********************************************************************************************************

Unterhaltungsabende 2016

Der Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Niederwil stand ganz im Zeichen einer musikalischen Weltreise - mit finaler Landung in Niederwil-City. Dabei mussten sich die Zuschauer einer Sicherheitskontrolle unterziehen. Während des rund 180minütigen Fluges kam zu keiner Zeit Langeweile auf.

ZITA MEIENHOFER                                           

«Weltreise» hat das Motto am diesjährigen Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Niederwil sein sollen - das wussten die Verantwortlichen schon länger, hatten die Literatur entsprechend ausgewählt. Irgendwann sei dann die Idee gereift, dass diese Weltumrun-dung in einem Flugzeug stattfinden soll, sagte Bernhard Wick, Präsident der Musikge-sellschaft Niederwil. Und so machten sich die Mitglieder an die Arbeit. Es galt nicht nur die Stücke einzuüben, da wurden Flugzeugsitze organisiert, Trolleys für den Getränkeservice aufgetrieben, Uniformen beschafft. Da wurden beim Publikum Sicherheitskontrollen durchgeführt, und es konnte ein Flug mit einem Flugsimulator gewonnen werden.

Jedes Jahr ein passendes Motto zu finden, um das ein unterhaltsames Rahmenprogramm gewoben werden kann, ist nicht einfach – die Musikgesellschaft Niederwil hat dieses Jahr zum Motto «niedAIRwil» keinen Aufwand gescheut, was bei den Gästen gut ankam.

USA, Schweden, Mexiko
Am Samstagabend waren fast alle Plätze besetzt, die Türen wurden geschlossen, und Pilot Peter Ilg sowie Co-Pilot Jérôme Rickli (Jugendensemble Oberbüren-Niederwil) gingen in Startposition. Vorerst übernahm Rickli das Steuer und flog mit seinem Jugendensemble Flughäfen in den USA, in Schweden, Mexico sowie wieder den USA an. Sie machten ihre Sache gut, die Passagiere applaudierten lange. Zum Dank spielten sie als Zugabe den Deep-Purple-Hit «Smoke On The Water».
 
Ehre für Musikanten-Ehepaar
Einen grossen Applaus gab es auch für Monika und Felix Bernhardsgrütter. Monika Bernhardsgrütter wurde zur kantonalen Veteranin ernannt – das heisst, dass sie seit 25 Jahren in einem Musikverein aktiv ist. Zehn Jahre länger musiziert ihr Gatte Felix.
Er erhielt dafür die Auszeichnung «eidgenössischer Veteran». Beide sind jedoch nicht nur langjährige Musikanten, sie übernahmen auch Arbeiten in Vereinsvorständen, kantonalen Verbänden und waren oder sind in der Ausbildung des Nachwuchses oder als Dirigent tätig.
 
Kuriositäten präsentiert
Während der Weltreise von Niederwil nach Kanada, in die USA, nach Südamerika und wieder zurück nach Europa (Tschechien) brauchten die Passagiere keine Unterhaltung
vom Bildschirm, diese erhielten sie vom «bordeigenen» Musikkorps sowie dessen Solisten Stefan Manser, Bruno Elser und Sonja Wick. Unterhalten wurde auf musikalische und theatralische Weise. Die Mitglieder jedes Registers präsentierten Eigenheiten oder Kuriositäten verschiedener Länder und gewährten Einblick in das Verhalten bekannter und weniger bekannter Fluggäste. Nach drei Stunden erfolgte die Landung in Niederwil-City.
 
Die «niedAIRwil» bedankt sich recht herzlich für Ihren Besuch an Bord.

********************************************************************************************************

Silvesterblasen 2015 

In diesem Jahr besuchte die Musikgesellschaft Niederwil mit dem traditionellen Silvesterblasen einige Weiler um Niederwil. Trotz Regen liesen zahlreiche Besucherinnen und Besucher die letzten Stunden des Jahres mit uns musikalisch ausklingen.

Bürerwald / bei Familie Arno Fürer
Gebertschwil / bei Milio Karrer
Harschwil / bei Familie Büsser

Die Musikantinnen und Musikanten bedanken sich alle recht herzlich für die tolle Unterstützung in diesem Jahr und wünschen Ihnen und Ihren Familien im neuen Jahr viel Glück und Zufriedenheit.  

********************************************************************************************************

Klausabend 2015

Am Freitag, 4. Dezember fand im Musik-Pavillon der diesjährige Klausabend der Musikgesellschaft statt.

Auch Partnerinnen und Partner waren dazu recht herzlich eingeladen. Nebst einem feinen Raclette und verschiedenen Rätselspielen, kam die Kameradschaftspflege nicht zu kurz.

Wir durften einen schönen und gemütlichen Abend im Kreise der Musikantenfamilie geniessen.

Vielen Dank an das Trompeten-Register für die Organisation des Klausabends.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Das Schlagzeug

Instrumentenfamilie 
 
Die Schlag- oder Perkussionsinstrumente bilden zusammen die grösste und vielseitigste
Instrumentenfamilie.  
 
 
Klangerzeugung 
 
Aus dem Begriff „Schlagzeug“ ist ersichtlich, dass man die Instrumente mit normalerweise zwei Schlägeln anschlägt, d.h. zum Klingen bringt. 
 
 
Voraussetzungen und Einstiegsalter 
 
Die Unabhängigkeit der Hände und Füsse spielt eine wichtige Rolle. Da mehrere Rhythmen gleichzeitig gespielt werden, stellen das Notenlesen und dessen Umsetzung etwas höhere 
Ansprüche an die SpielerInnen. Das Schlagzeug stellt hohe rhythmische Ansprüche. Ideales Einstiegsalter ist nach zwei Jahren musikalischer Grundschule. Es ist problemlos möglich, mit dem Schlagzeugunterricht erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.
as Schlagzeug ist relativ gross und schallintensiv. 
 
 
Einsatzmöglichkeiten 
 
Die Grundausbildung auf dem Snaredrum (kleine Trommel) ist für alle Schlaginstrumente
die gleiche. JazzschlagzeugerInnen bilden sich auf dem Schlagzeugset aus. Sie zeichnen
sich durch  Kreativität, Individualität und Improvisation aus. SchlagzeugerInnen des Sinfonieorchesters bilden sich auf den stimmbaren Instrumenten wie Vibraphone, Timpani und Pauken aus. Das Schlagzeug ist sowohl ein Solo- als auch ein Begleitinstrument. Mit dem Drumset besteht die Möglichkeit, in Jazz-, Rock- und Bigbands mitzuspielen. Das klassische Schlagzeug wird neben dem Sinfonieorchester auch in der Blasmusik eingesetzt. 

*******************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Die Perkussion                      
  

Instrumentenfamilie                     

Die Perkussions- oder Schlaginstrumente bilden zusammen die grösste und vielseitigste Instrumentenfamilie.   
 

Klangerzeugung
  

Die Perkussionsinstrumente schlägt man normalerweise mit einem Schlägel oder von
Hand an, d.h. zum Klingen bringt.


Voraussetzungen und Einstiegsalter
  

Da mehrere verschiedene Perkussionsinstrumente beherrscht werden, stellen das
Notenlesen und dessen Umsetzung etwas höhere Ansprüche an die SpielerInnen. 
Die Perkussionsinstrumente stellen hohe rhythmische Ansprüche. Ideales Einstiegsalter
ist nach zwei Jahren musikalischer Grundschule. Es ist problemlos möglich, mit dem
Erlernen der Perkussionsinstrumente erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen. 

 
Einsatzmöglichkeiten  

Die Grundausbildung auf den Perkussionsinstrumenten ist für alle Schlaginstrumente
die gleiche. Sie zeichnen sich durch Kreativität, Individualität und Improvisation aus.
Die Perkussionsinstrumente sind sowohl ein Solo- als auch ein Begleitinstrument.
Mit den Perkussionsinstrumenten besteht die Möglichkeit, in Jazz-, Rock- und Bigbands
sowie in der Blasmusik mitzuspielen.  

******************************************************************************************************** 

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Die Tuba (Bass)                       

Instrumentenfamilie                     

Die Tuba (Bass) ist das tiefste aller Blechblas-instrumente.  


Tonerzeugung
  

Für die Tonerzeugung werden die Lippen gespannt und mit viel Luft zum Vibrieren gebracht. Die Töne können mit Hilfe der Ventile, der Stütze (Spannung des Zwerchfells) und viel Luft verändert werden. 


Voraussetzungen und Einstiegsalter
  

Die Tuba (Bass) verlangt viel Energie und Kraft. Zum Spielen braucht es nur drei Finger
der rechten Hand. Es gibt jedoch auch Instrumente, die mit einem vierten Ventil ausgeüstet sind. Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren musikalischer Grundsschule sinnvoll. In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden.
Dieses Instrument ist für Kinder zu gross. Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen. 

 
Einsatzmöglichkeiten  

Die Tuba kann man in der Blasmusik, im Orchester oder in einer Band spielen.
Von der klassischen Musik über Jazz und Pop bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik ist
alles möglich.  

********************************************************************************************************

Herbstkonzert 2015 mit dem Jodelchörli Alpsteinblick Abtwil und der MG Niederwil

Am Sonntagabend, 20. September 2015 um 19 Uhr fand in der Kirche in Niederwil das gemeinsame Herbstkonzert der Musikgesellschaft Niederwil und dem Jodelchörli Alpsteinblick Abtwil statt. 


Kathrin Kostezer

Niederwil. Um Punkt 19:00 Uhr begrüsste eine Bläsergruppe der Musikgesellschaft Niederwil die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher mit der Fanfare „Marsch der britischen Grenadiere“. Anschliessend zog das Jodelchörli Alpsteinblick mit einem „Zäuerli“ ein. Abwechslungsweise haben die beiden Vereine ihre einstudierten Stücke zum Besten gegeben. Durch das Programm der Musikgesellschaft Niederwil führte an diesem Abend Felix Bernhardsgrütter. Für die Jodler war dieses Konzert besonders speziell. Dies war nämlich der erste Auftritt mit ihrem neuen Dirigenten, Michi Jud, welcher das Chörli seit August 2015 dirigiert. Die Höhepunkte dieses Konzerts waren die beiden Musikstücke, welche die Musikgesellschaft Niederwil und das Jodelchörli Alpsteinblick gemeinsam vorgetragen haben. Der erste Titel „Gwitternacht“ von Emil Wallimann wurde dirigiert von Michi Jud. Mit dem zweiten Titel „Take a little time“ bzw. „Nimm Dir chli Zyt“ von Christoph Walter unter der Leitung von Peter Ilg, verabschiedeten sich das Jodelchörli Alpsteinblick und die Musikgesellschaft Niederwil musikalisch. Anschliessend wurden alle Gäste herbstlichen Apéro auf dem Kirchenplatz eingeladen.

Das Jodelchörli Alpsteinblick Abtwil und die Musikgesellschaft Niederwil bedanken sich nochmals herzlich für das zahlreiche Erscheinen am Herbstkonzert

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Die Posaune

Instrumentenfamilie  

Die Posaune ist ein Blechblasinstrument.  
  

Tonerzeugung  

Für die Tonerzeugung werden die Lippen gespannt und mit viel Luft zum Vibrieren gebracht.  
Im Gegensatz zur Trompete hat die Posaune keine Ventile, dafür einen Zug, auf welchem jeder Ton selbst gefunden werden muss. Damit der Ton stimmt, muss der Zug auf die genaue Position, sogenannte Lage, gefahren werden.   
  

Voraussetzungen und Einstiegsalter

Für das Posaunenspiel braucht es keine grosse Fingerfertigkeit, hingegen Geschicklichkeit  für das Halten des Instruments und das gleichzeitige, genaue Hin-
und Herbewegen des Zuges. Ein gutes Musikgehör ist eine wichtige Voraussetzung.
Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren musikalischer Grundschule sinnvoll. In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden.  

Für einen  früheren Anfang gibt es auch kleinere Ausführungen, die sogenannte Altposaune. Diese ist kleiner und hat einen kürzeren Zug. Ein Wechsel zur Tenorposaune findet dann nach 1-2 Jahren, je nach Körperbau des Kindes, statt.  Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.


Einsatzmöglichkeiten  
  
Die Posaune kann in der Blasmusik, im Orchester oder in einer Band eingesetzt werden.
Von der klassischen Musik über Jazz und Pop bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik ist
alles möglich.

********************************************************************************************************

Vereinscup des MSV Oberbüren-Niederwil 2015

Am Feitagabend, 07.08.2015 führte der Militärschützenverein Oberbüren-Niederwil
in der Schiessanlage der Gemeinde Oberbüren den 18. Vereinscup druch.
Eingeladen wurden die Vereins- und Behördenmitglieder aus der Gemeinde Oberbüren.

Der MSV Oberbüren-Niederwil organisierte die Veranstaltung mit grossem Einsatz und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Dieses Jahr nahmen 42 Gruppen am Vereinscup teil.

Der Wettkampf fand wie gewohnt in 4-er Gruppen statt, wobei sich pro Verein auch mehrere Gruppen in ihrer Treffsicherheit messen konnten.

Die Musikgesellschaft Niederwil war mit vier Gruppen im Einsatz.

Die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Resultate ergab an der Spitze eine knappe Entscheidung. Das Siegerteam "Pistolenschützen Ober-/Niederbüren" siegte mit einem Total von 282 Punkten. Auf dem zweiten Rang platzierte sich "Toni Lift" mit 273 Punkten und auf dem dritten Platz folgte "Musikgesellschaft Niederwil / Herren 1" mit 263 Punkten.

Die Musikgesllschaft Niederwil klassierte sich dieses Jahr wie folgt:

Gruppe
- MG Niederwil Herren 1
- MG Niederwil Herren 2
- MG Niederwil Damen 1
- MG Niederwil Juniors

Punkte
   263
   232
   217
   211

Rang
     3
   18
   30
   32


Die besten Einzelresultate der Musikgesellschaft erzielten:
Adrian Eberle         "MG Niederwil Herren 1"        75 Punkten
Daniel Stricker       
"MG Niederwil Juniors"          74 Punkten

Jede Gruppe erhielt ein grosses Stück Käse und jede/r Teilnehmende einen Sonntagszopf.

Die Musikgesellschaft Niederwil dankt dem MSV Oberbüren-Niederwil für die Durchführung des Vereinscup und gratuliert allen Schützinnen und Schützen.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Das Tenorhorn (Euphonium, Bariton)

Instrumentenfamilie

Das Tenorhorn (Euphonium, Bariton) ist ein Blechblasinstrument. Es wird auch Tenortuba genannt.


Tonerzeugung

Für die Tonerzeugung werden die Lippen gespannt und mit viel Luft zum Vibrieren gebracht. Die Töne können mit Hilfe der Ventile, der Stütze (Spannung des Zwerchfells) und viel Luft verändert werden.  


Voraussetzungen und Einstiegsalter  
  
Das Tenorhorn (Euphonium, Bariton) verlangt viel Energie und Kraft. Zum Spielen braucht
es grundsätzlich nur drei Finger der rechten Hand. Es gibt aber auch Instrumente, die mit
einem vierten Ventil ausgerüstet sind. Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss
nach zwei Jahren musikalischer Grundschule sinnvoll. In Einzelfällen kann auch früher
begonnen werden. Dieses Instrument ist für kleinere Kinder zu gross. Es ist problemlos
möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Das Es-Horn

Instrumentenfamilie  

Das Es-Horn ist ein Blechblasinstrument. 
 
 
Tonerzeugung  

Für die Tonerzeugung werden die Lippen gespannt und mit viel Luft zum Vibrieren 
gebracht. Die Töne können mit Hilfe der Ventile, der Stütze (Spannung des Zwerchfells) 
und viel Luft verändert werden.   
 
 
Voraussetzungen und Einstiegsalter  

Das Es-Horn verlangt viel Energie und Kraft. Zum Spielen braucht es nur drei Finger der 
rechten Hand. Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren
musikalischer Grundschule sinnvoll. In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden.
Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.    
 
 
Einsatzmöglichkeiten 

Das Es-Horn wird vorwiegend in der Blasmusik gespielt. Von der klassischen Musik über 
Jazz und Pop bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik ist alles möglich.

********************************************************************************************************

Maibummel wurde zum Juni-Ausflug

Aufgrund vieler, verschiedener Termine, musste der Maibummel der Musikgesellschaft Niederwil dieses Jahr bereits an der HV verschoben werden und wurde zum Juni-Ausflug.

Am Samstag, 13. Juni 2015 war es dann soweit. Die Ausflugsroute führte von Niederwil,
nach Niederbüren, zum Mittagessen ins Restaurant Herberge, zur Betriebsbesichtigung
bei der Familie Signer in der Waldruh und zurück nach Niederwil.

Nach einem feinen Mittagessen im Restaurant Herberge in Niederbüren, machten wir uns auf zur Betriebsbesichtigung bei der Familie Signer, Waldruh in Niederbüren.

Nach einer kurzen Einführung zeigte uns Christof Signer seinen Legehennenbetrieb und führte uns von den Legenestern im Legehennenstall, entlag der Eierförderbänder, bis zur Eiersortiermaschiene im Disporaum. Sehr eindrücklich, hier werden täglich rund 10'000 Eier für den Abtransport bereitgestellt.

Zum Schluss durften wir den von Susanne Signer hausgemachten Eier-Likör degustieren.
Ei, Ei, Ei, war der fein !!!

Vielen Dank an die Familie Signer für die tolle Betriebsbesichtigung und den feinen Eier-Likör. Vielen Dank auch an Stefan Wick für die Organisation des Juni-Ausfluges.

********************************************************************************************************

Abendserenade in der Waldschenke Bischofszell

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte am Freitag, 12. Juni 2015, von 19:30 Uhr bis
20:45 Uhr eine Abendserenade in der Waldschenke Bischofszell.

Viele Zuhörerinnen und Zuhörer genossen an diesem sehr schönen Sommerabend
die Klänge der Musikgesellschaft Niederwil unter freiem Himmel.  

Die Musikantinnen und Musikanten der MG Niederwil und das Team der Wald-schenke Bischofszell bedanken sich für Ihren Besuch in der Waldschenke.

********************************************************************************************************

Kreismusiktag 2015 in Häggenschwil

Die Musikgesellschaft Niederwil nahm am Samstag, 30. Mai 2015 am Fürstenländer-Kreismusiktag in Häggenschwil teil.

Mit dem Wettspiel "Countryside and Common People" in der Kategorie Unterhaltungsmusik der 3. Stärkeklasse erreichten wir den 2. Platz.      

Die Parademusik (Marschmusik) wird in zwei Kategorien aufgeteilt. Parademusik mit Evolutionen und Parademusik ohne Evolutionen. Mit dem Marsch "Arosa" eroberten wir
in der Kategorie Traditionelle Parademusik mit 86 Punkten den hervorragenden 3. Platz.

Die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Niederwil bedanken
sich bei den vielen Fans, für den Besuch unserer Wettspiele in Häggenschwil.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Das Saxophon

Instrumentenfamilie

Das Saxophon gehört zu den Holzblasinstrumenten, obwohl es aus Metall hergestellt wird. 1846 versuchte nämlich der Belgier Adolphé Sax
eine Klarinette aus Blech zu bauen;
so entstand das Saxophon. Es ist, wie
die Klarinette, ein einfaches Rohrblattinstrument.
Es gibt sie in vier gebräuchlichen
Variationen (Größen): Sopran, Alt, Tenor und Bariton. Kinder beginnen in der Regel mit dem Altsaxophon. Später können sie auf ein anderes Saxophon umsteigen.


Tonerzeugung

Zur Tonerzeugung wird das am Mundstück befestigte Blatt durch Blasen und die Lippenspannung zum Vibrieren gebracht.  


Voraussetzungen und Einstiegsalter

Beim Saxophonspiel braucht es eine gute Koordination der Finger. Das Gewicht des Saxophons ist beträchtlich, es wird am besten durch einen Tragegurt („Gstältli“) auf die

Schultern verteilt oder durch eine Schlinge um den Nacken getragen. Bis auf wenige Details sind alle 4 Saxophon- Typen gleich zu spielen. Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren musikalischer Grundschule sinnvoll. In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden. Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.


Einsatzmöglichkeiten

Das Saxophon kann man in der Blasmusik, im Orchester oder in einer Band spielen.
Auf dem Saxophon wird vor allem moderne Musik gemacht, vorab Jazz, Rock und Pop.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Die Trompete

Instrumentenfamilie  
  
Die Trompete ist ein Blechblasinstrument. In Bauform und Stimmung ist die Trompete mit
dem Flügelhorn vergleichbar, allerdings hat es abweichend von diesem eine relativ enge
Mensur (Verhältnis der Weite zur Länge des Rohrs oder die Abmessung des Mundstückes) und der Schalltrichter entsprechend weit ausladend.  


Tonerzeugung
  
Für die Tonerzeugung werden die Lippen mit viel Luft und leichter Spannung im Mundstück zum Vibrieren gebracht. Die Töne können mit Hilfe der Ventile, der Stütze (Spannung des Zwerchfells) und viel Luft verändert werden.      
  

Voraussetzungen und Einstiegsalter  
  
Die Trompete verlangt viel Energie und Kraft. Zum Spielen braucht es nur drei Finger der
rechten Hand. Mit der linken Hand werden die Ventilzüge korrigiert. Der Instrumental-
Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren musikalischer Grundschule sinnvoll.
In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden.  Es ist problemlos möglich, mit dem
Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.
  

Einsatzmöglichkeiten  
  
Die Trompete kann man in der Blasmusik, im Orchester oder in einer Band spielen.
Von der klassischen Musik über Jazz und Pop bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik ist
alles möglich.

********************************************************************************************************

Der Vorstand hat sich konstituiert

Präsidium
Wick Bernhard

Tombola und Absenzenkontrolle
Bischof Anita

Finanzen
Schönenberger Petra

Instrumenten- und Pavillonverwaltung
Karrer Urs

Aktuariat
Kostezer Kathrin

Sponsonring und Homepage
Bernhardsgrütter Felix


********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Das Flügelhorn

Instrumentenfamilie

Das Flügelhorn ist ein Blechblasinstrument. In Bauform und Stimmung ist das Flügelhorn mit der Trompete vergleichbar, allerdings hat es abweichend von dieser ein überwiegend konisches Rohr, eine weite Mensur (Verhältnis der Weite zur Länge des Rohrs oder die Abmessung des Mundstückes) und ein Mundstück mit einem tiefen Kessel. Das Flügelhorn hat einen warmen, weichen Klang.


Tonerzeugung

Für die Tonerzeugung werden die Lippen mit viel Luft und leichter Spannung im Mundstück zum Vibrieren gebracht. Die Töne können mit Hilfe der Ventile, der Stütze (Spannung des Zwerchfells) und viel Luft verändert werden.  


Voraussetzungen und Einstiegsalter

Das Flügelhorn verlangt viel Energie und Kraft. Zum Spielen braucht es nur drei Finger
der rechten Hand. Mit der linken Hand werden die Ventilzüge korrigiert. Der Instrumental-Einzelunterricht ist als Anschluss nach zwei Jahren musikalischer Grundschule sinnvoll.
In Einzelfällen kann auch früher begonnen werden. Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.


Einsatzmöglichkeiten

Das Flügelhorn kann man in der Blasmusik, im Orchester oder in einer Band spielen.
Von der klassischen Musik über Jazz und Pop bis hin zu leichter Unterhaltungsmusik ist alles möglich.

********************************************************************************************************

Hautpversammlung 2015 der Musikgesellschaft Niederwil

Ein Jahr der Veränderungen

Die Musikgesellschaft Niederwil besteht seit 1857. Seit 158 Jahren wiegen die Wellen hin und wieder hoch, oft befand sich das Vereinsschiff jedoch auf ruhiger See. Zurzeit ist zwar kein Wellengang, jedoch standen einige personelle Veränderungen im Vorstand sowie in der Musikkommission an.

Vom sechsköpfigen Vorstand haben vier Mitglieder ihren Rücktritt erklärt – wegen Wegzug, langjährigem oder anderem Engagement. Astrid Thaler als Vizepräsidentin trat nach drei Jahren zurück, Tanja Wick als Aktuarin nach vier Jahren. Ebenfalls demissionierten Instrumenten-/Pavillonverwalter David Thaler nach fünf Jahren und Ronald Keller, der sich 15 Jahre im Vorstand engagiert hat, davon während elf Jahren als Präsident. Die Musikgesellschaft schätzt sich glücklich in Kathrin Kostezer, Urs Karrer, Anita Bischof und Felix Bernhardsgrütter Nachfolger gefunden zu haben. Mit Präsident Bernhard Wick und Finanzchefin Petra Schönenberger ist der Vorstand demnach wieder komplett.

Von Veränderungen wurde auch die Musikkommission nicht verschont. Bruno Elser, der als Obmann waltete, gab sein Amt ab. Dies tat ihm Kathrin Kostezer als Kommissionsmitglied gleich. Als neuer Obmann wurde Karl Schönenberger gewählt. Mit Dirigent Peter Ilg, Vizedirigent Stefan Manser, Bernhard Wick als Präsident des Vereins, sowie Bruno Elser (nun nur noch Mitglied) und Reinhard Schälle entstanden auch in diesem Gremium keine Lücken.

Vakant blieb die Stelle des Verantwortlichen des Jugendensembles. Das Amt von Isabel Wild konnte noch nicht neu besetzt werden.

Erfreut erklärte Präsident Bernhard Wick, dass er zwei aktive Mitglieder ehren darf. Felix Bernhardsgrütter wurde als eidgenössischer Veteran (35 Jahre aktives Musizieren) geehrt und seine unzähligen Verdienste verdankt. Seine Frau, Monika Bernhardsgrütter, musiziert seit 25 Jahren und gehört seit 20 Jahren der Musikgesellschaft Niederwil an, sie wurde demnach zur kantonalen Veteranin und zum Ehrenmitglied der Musikgesellschaft ernannt. Auch ihr Schaffen wurde lobend erwähnt.

Ebenfalls eine besondere Auszeichnung erhielten Walter Rüegg, Walter Rosenberger, Petra Schönenberger und Stefan Wick. Sie fehlten während des vergangenen Jahres an den rund 70 Anlässen und Proben nicht weniger als zwei Mal. Walter Rüegg schaffte sogar einen lückenlosen Besuch aller Anlässe und Proben. 

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Die Querflöte / Das Piccolo

Instrumentenfamilie

Die Querflöte gehört zu den Holzblasinstrumenten, obwohl sie heute vorwiegend aus Metall
hergestellt wird. Die bekanntesten Instrumente der Querflötenfamilie sind die grosse Flöte
(die man gemeinhin als „Querflöte“ bezeichnet) und das Piccolo.


Tonerzeugung

Der Ton wird erzeugt, indem durch die Lippenöffnung ein Luftstrom quer über das offene Mundloch des Flötenkopfs geblasen wird (wie z.B. bei einer Panflöte).


Voraussetzungen und Einstiegsalter

Beim Querflöten- und Piccolospiel braucht es eine gute Koordination der Finger. Das ideale Einstiegsalter ist nach dem Besuch der musikalischen Grundschule in der 3. oder 4. Klasse. Bei starkem Instrumentenwunsch ist der Einstieg auch schon in der 2. Klasse mit einem gebogenen Kopfstück möglich. Eine ausgeglichene Kieferstellung sowie eine gute Atemkapazität sind zum Erlernen des Querflöten- und Piccolospiels von Vorteil. Es ist problemlos möglich, mit dem Erlernen des Instrumentes erst zu einem späteren Zeitpunkt zu beginnen.


Einsatzmöglichkeiten

Die Querflöte und das Piccolo sind sehr vielseitig einsetzbar. Sie lassen sich gut mit anderen  Instrumenten kombinieren. Querflöte kann man in Kammermusikgruppen, im Orchester, in der Jazzband oder in der Blasmusik spielen.

********************************************************************************************************

Niederwil und seine Vergangenheit (1600-2007)

Die Vergangenheit der Musikgesellschaft und des Dorfes Niederwil wurde mit vier Videos und rund 2‘000 Aufzeichnungen aus dem Archiv aktualisiert. Die ältesten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahre 1600.

Die vier Videos über den Jubiläums-Musikabend 2007 der Musikgesellschaft finden sie in der Rubrik Videogalerie unter folgendem Link www.mg-niederwil.ch/Videogalerie.

Unter dem Link www.mg-niederwil.ch/Geschichte/Festschrift/Fotos, in der Rubrik Geschichte/Festschrift/Fotos finden sie 1‘850 Aufzeichnungen und Fotos, unterteilt in folgende Kapitel:

- Niederwil aus der Vogelperspektive
-
Dorf Niederwil bis 1960
-
Dorf Niederwil nach 1960
-
Weiler
-
Leute
-
Kirchengeschichte
- S
chule
-
Klassenfotos
-
Landwirtschaft
-
Gewerbe
-
Verkehr und Infrastruktur
-
Vereine

In der Rubrik Fotogalerie unter dem Link www.mg-niederwil.ch/Fotogalerie, finden sie
150 Fotos vom Jubiläumsfest der Musikgesellschaft aus dem Jahre 2007, unterteilt in folgende Kapitel:

- Klassentreffen
-
Neuuniformierung
- Friday Night
-
Kreismusiktag
-
Frühschoppen
-
Helfer

Die Musikgesellschaft Niederwil wünscht viel Spass beim Stöbern.

********************************************************************************************************

50 Jahre Ronald Keller / 05.03.2015 

Um 04:40 Uhr fuhren die Mitglieder der Musik-gesellschaft Niederwil nach Lenggenwil los.

Unser Ziel war es, unserem Vereinsmitglied Ronald Keller mit einem "Weckruf" zu seinem
50. Geburtstag zu gratulieren. Pünktlich nach dem 5. Glockenschlag starteten wir unser Ständli.                                


Trotz eisigen Temperaturen, gelang es uns Ronald und seine Gattin Zita aus dem warmen Bett vor die Haustüre zu locken.

Nach einem kleinen Geburtstagsständli wurden wir in die warme Stube eingeladen.

Die Musikgesellschaft Niederwil gratuliert dir Ronald zu deinem 50. Geburtstag
und bedankt sich bei dir und Zita für den wärmenden Kaffee und die feinen Gipfeli.

********************************************************************************************************

Instrumentenkunde der Musikgesellschaft Niederwil

Im Jahre 2015 werden alle Instrumente, die in der Musikgesellschaft Niederwil gelernt
oder gespielt werden können, einzeln vorgestellt.

Die vorgestellten Instrumente werden anschliessend unter der Rubrik "Instrumentenkunde"
www.mg-niederwil.ch/Ueber-uns/Instrumentenkunde gesammelt und abgelegt.


Bei den Blasmusikvereinen existieren heute vier verschiedene Besetzungstypen:

  • Die Harmoniemusik, die mit Blech- (u.a. Trompete, Horn) und Holzblasinstrumenten (u.a. Flöte, Klarinette, Oboe) sowie Schlaginstrumenten besetzt ist,
  • die Blechbesetzung (Fanfare), die eher ortsgebundenen Möglichkeiten als einer allgemeinen Besetzungsnorm angepasst ist (u.a. Flügelhörner, Trompeten und Schlagwerk),
  • die Metallharmonie (Fanfare mixte), die neben Blechblasinstrumenten aus Saxophonen und gelegentlich Flöten, Klarinetten und Schlagwerk besteht, sowie
  • die Brass Band mit einer standardisierten Blechbesetzung nach englischem Vorbild (u.a. Kornette, Hörner und Schlagwerk). ellschaft Niederwil spielt in der 3. Stärkeklae».

********************************************************************************************************

Fasnachtsumzug 2015 in Niederwil

Bruce und seine blutrünstigen Haifisch-Kumpels begleiteten zusammen mit Nemo und seinen Clownfisch-Kameraden die Buschmusik Niederwil am Fasnachtsumzug.


Die musikalischen Fische der Musikgesellschaft Niederwil bedanken sich bei den
zahlreichen Besucher am Strassenrand und am Kindermaskenball im Schulhaussaal.

********************************************************************************************************

Marsch, Dixie und ein SMS auf Abwegen

Mit vielseitiger Musik und einem Theater über ein SMS an die falsche Person unterhielt
die Musikgesellschaft Niederwil das Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten Saal. Die wochenlange Arbeit hat sich bezahlt gemacht.

ZITA MEIENHOFER

Die Vorbereitung für den jährlich Anfang Januar stattfindenden Unterhaltungsabend beginnt jeweils im Sommer - mit der Wahl des Theaterstücks.

Entsprechend dem Theaterinhalt wird dem Abend ein Kleid verpasst. «SMS auf Abwegen» spielten dieses Jahr die Musikantinnen und Musikanten auf der Theaterbühne. Unter dem Motto «SelfieMusikShow» wurde letztlich ein unterhaltsames Programm geboten.

Fleissiger Nachwuchs
Es war nicht nur die Musikgesellschaft Niederwil, die für Unterhaltung sorgte, es war
auch das Jugendensemble Oberbüren-Niederwil unter der Leitung von Jérôme Rickli.
«Die Jungmusikanten haben im letzten halben Jahr wacker gearbeitet», erklärte Rickli -
das konnte das Publikum bei verschiedenen Filmtiteln, beim Solo von Selina Niedermann und der Zugabe «Smoke on the Water» hören. Ihre Arbeit haben sie gut gemacht, das Publikum honorierte sie mit kräftigem Applaus.

Wacker gearbeitet - während Jahren - haben auch eine Musikantin und zwei Musikanten. Sonja und Bernhard Wick, er präsidiert den Verein seit vier Jahren, wurden für ihr aktives Musizieren während 25 Jahren und ihr ausserordentliches Engagement für die Musik-gesellschaft Niederwil zu kantonalen Veteranen ernannt und dafür geehrt. Einen grossen Einsatz für den Verein leistet seit 20 Jahren Flügelhornist und Vizedirigent Stefan Manser. Ihm wurde die Ehrenmitgliedschaft zuteil.

Überzeugend und witzig
Nicht minder intensiv an der Arbeit waren die 35 Musikantinnen und Musikanten mit ihrem Dirigenten Peter Ilg. Sie unterhielten mit Titeln von Marsch zu Dixie bis zu Rockmusik. Solistisch zeigten sich die jüngsten Mitglieder. «Dreaming Trumpets» hiess das Stück,
das Joel Schönenberger, Claudio Schälle, Daniel Stricker, Patrizia Romer, Simon Bernhardsgrütter und Adrian Eberle - als einziger nicht mehr ganz junger Musikant - bravourös präsentierten.

Ebenso bravourös waren die Posaunisten Walter Rosenberger, Adrian Zigerlig und Bruno Elser - er wechselte für einmal von der Trompete auf die Posaune - beim «Posaunen-Dixie».

Noch mehr gearbeitet haben die vereinseigenen Theaterspieler unter der Leitung von Reinhard Schälle. Welche Verwirrung ein SMS an die falsche Person stiftet, zeigten Joel Schönenberger, Stefan Wick, Isabel Wild, Beat Schälle, Kathrin Kostezer und Astrid Thaler.

********************************************************************************************************

Silvesterblasen 2014

Die Musikgesellschaft Niederwil besuchte mit dem traditionellen Silvesterblasen einige Stationen im Dorf. Alle wurden herzlich eingeladen, die letzten Stunden des Jahres mit der Musikgesellschaft ausklingen zu lassen.
                                                                                                                                                                                               
Dorfladen Egger                                            Flawilerstrasse 2        
Fam. Schönenberger Monika und Bruno      Oberhusstrasse 20
Fam. Stauch Andrea und Marcel                   Himmelrich 24
Bäckerei Taverna                                          Im Dorf 18

Die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Niederwil, bedanken sich herzlich für die Gastfreundschaft und die Unterstützung im vergangenen Jahr.
Wir wünschen
Ihnen und Ihrer Familie im neuen Jahr viel Glück und Zufriedenheit.

********************************************************************************************************

Klausabend 2014

Am Freitag, 5. Dezember fand im Schulhaussaal Niederwil der diesjährige Klausabend der Musikgesellschaft statt.

Auch Ehrenmitglieder, Partnerinnen und Partner waren dazu recht herzlich eingeladen.

Es war ein sehr gemütlicher Abend mit Spiel und Unterhaltung. Dazwischen gab es genügend Zeit für gute Gespräche.

Wir danken Walter Schönenberger und seiner ganzen Familie für die Organisation des Klausabends.

********************************************************************************************************

Reisebericht der Musikreise vom 12.-14. September 2014

Unsere dreitägie Vereinsreise führte uns in den Schwarzwald und seine Umgebung.

Am Freitagmorgen, 12. September 2014 besammelten sich die Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer der Musikgesellschaft Niederwil vor dem vereinseigenen Probelokal. Für einmal verreiste die Musikgesellschaft ohne ihre Instrumente, denn auf der Musikreise war kein Konzert geplant und das oberste Ziel war es, sich der Kamaradschaftspflege zu widmen. Nach dem Verlad der persönlichen Gepäckstücke verliessen wir Niederwil mit einem modernen Reisecar der Rüttimann Reisen AG aus Niederbüren.

Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite, dicke Wolken am Himmel und eher kühle Temperaturen. Da die Sonne nicht pünktlich war, verpasste sie den Bus und so war halt der Regen unser Begleiter.

Chauffeur Armin Rüttimann begrüsste uns und versprach, sein Bestes zu tun, um uns sicher und flott in den Schwarzwald zu befördern.

Die Fahrt führte über Schaffhausen, Bargen nach Blumberg. Bevor wir in Blumberg auf die Sauschwänzli-Bahn umstiegen, genossen wir im Restaurant Stellwerk noch einen Kaffee mit einem feinen Gipfeli. Mit der Sauschwänzli-Bahn dampften wir, durch die wünderschöne und verregnete Schwarzwaldgegend nach Weizen. Von Weizen ging die Reise mit dem Car weiter an den Titisee. Das Mittagessen nahmen wir im Restaurant Bergsee am Titisee ein. Nach einer Schifffahrt und einem nassen Aufenthalt in Titisee reisten wir weiter nach Alpirsbach. Für zwei Nächte logierten wir im Hotel Rössle in Alpirsbach. Nach einem feinen Nachtessen war ein individueller Ausgang in Alspirsbach angesagt.

Nach einem vom Regen begeleiteten ersten Tag und nach einem mehr oder weniger ausgeprägten Ausgang, fielen die Musikantinnen und Musikanten, müde aber zufrieden in ihre Betten.

Am Samstagmorgen stand ab 08:00 Uhr das Frühstrückbuffet bereit. Alle, die bereits wieder einen kleinen Hunger verspürten, kamen am Frühstücksbuffet nicht vorbei. Am Frühstückstisch waren die unterschiedlichsten Geschichten zu hören, was den Verlauf des Abends betraf.

Während des Frühstücks rief uns die Sonne an und teilte uns mit, dass sie auf der Nachreise sei. Über diese freudige Nachricht, teilten wir dem Regen mit, dass seine Reise hier zu Ende sei und wir für den Samstag nur noch einen bedeckten Himmel akzeptieren würden.

Um 10:15 Uhr versammelten wir uns gemeinsam zur Führung im Kloster.
Die Benediktinermönche befolgten die strengen Regeln des Ordens, die den gesamten Tagesablauf mit Gebets- und Schlafenszeiten festlegten. Nächtliche Chorgebete gehörten dazu, deshalb war der Schlafraum der Mönche direkt an die Kirche angeschlossen.

Haben die Mönche ausser Wein auch Bier getrunken? Mit dieser Frage beschäftigten wir uns anschliessend an die Führung im Kloster. Die Referentin stellte uns die Zutaten für das Bier, wie Roggen, Weizen vor. Gemäss der „Mönchsregel“ des heiligen Benedikt durften die Mönche täglich einen Viertel Wein trinken. Da oftmals nicht genügend Wein vorhanden oder nicht geniessbar war, wurde von den Mönchen Bier gebraut. Schon bei den Ägyptern war Bier und Brot das Hauptnahrungsmittel und die Germanen tranken Bier, da Wein für die Götter bestimmt war. Das Cellarium war die Vorratskammer der Mönche. Dort wurden der Wein und das Bier gelagert.

Zum Schluss der Führung wurden  wir in einen Saal geführt und mit mittelalterlichen Speisen wie Dinkelbrot und Schmalz überrascht. Natürlich durfte ein frisches Alpirsbacher (oder auch zwei oder drei) nicht fehlen. Die zweistündige Führung „Klosterbräu im Mittelalter“ war recht kurzweilig und wir waren begeistert.

Um 13:45 Uhr wartete bereits der Bus vor dem Hotel und führte uns zum Ausgangspunkt  unserer
10 km langen Wanderung auf dem Flösserpfand von Lossburg nach Alpirsbach. Nach rund einer Stunde Fussmasch entlang der Kinzig, machten wir eine kleine Pause im Restaurant "Untere Mühle" in Ehlenbogen. Anschliessend folgten wir weiter dem Flösserpfad bis nach Alpirsbach. Auf unserer Wanderung durften wir den Beginn eines der schönsten Schwarzwäldertäler dem Kinzigtal entlang der Kinzig geniessen. Leider durfte die Sonne zu diesem Zeitpunkt die Musikantinnen und Musikanten noch nicht begleiten.

Bereits um 17:30 Uhr stand der nächste Höhepunkt auf dem Programm.
Besichtigung der Brauerei Klosterbräu mit Degustation

Im Hof der Alpirsbacher Klosterbräu hängt ein altes Schild mit der Aufschrift „Emil Stopp!“ Es stammt aus der Zeit, als das Bier noch mit Pferdefuhrwerken ausgeliefert wurde. Damals war es noch üblich, dass der Bierfahrer bei jeder Abladestation ein Glas aufs Haus serviert bekam - „ … zur Stärkung“. Damit der „gestärkte“ Bierfahrer Emil sein Fuhrwerk für die nächste Beladung in der Brauerei auch richtig zum Stehen brachte, wurde dieses Schild als kleine Hilfestellung für ihn montiert. Denn wenn er schon zu viel des guten Bieres getrunken hatte und es ihm deshalb nicht gelang, genau am Schild anzuhalten, war die Schicht für ihn beendet. Bleibt die Frage zu klären, ob Emils Pferde irgendwann gelernt haben, von selbst an dem Schild anzuhalten …

Bei einer Führung erfuhren wir anhand von Exponaten, historischen Maschinen und Werkzeugen ganz anschaulich, wie der geheimnisumwobene Brauprozess vonstattenging und wie sich das Brauwesen im Laufe der Zeit entwickelt hat. Nach einer sehr interessanten Führung durften wir die verschieden Biere der Alpirsbacher Klosterbräu degustieren.

Trotz einer ausgiebigen Degustation in der Alpirsbacher Klosterbräu, fanden sich alle Mitglieder zum Nachtessen im Hotel ein. Bereits zur Vorspeise erhielten wir Besuch vom „Schwarzen Peter“. Der „Schwarze Peter“ unterhielt uns während rund drei Stunden mit seiner Handorgel und seinen Witzen. Nach dem Nachtessen erhielt der „Schwarze Peter“ sogar noch tatkräftige Unterstützung von „Unserem Reini“. Es war ein sehr gemütlicher Samstagabend und erst nach Mitternacht tauschten die ersten Musikantinnen und Musikaten den Speisesaal gegen das Hotelzimmer.

Am Sonntagmorgen war auch der letzte Langschläfer gegen 08:20 Uhr am Frühstückstisch erschienen. Um 09.00 Uhr ging die Reise von Alpirsbach über Hausach, Haslach, Gutach, Waldkirch weiter nach Freiburg im Breisgau. In Freiburg im Breisgau genossen wir einen freien Aufenthalt in der Altstadt. Da die Sonne uns versprach, dass sie den Rest der Reise uns mit ihren Sonnenstrahlen begleiten werde, liessen wir sie auch aus dem Car aussteigen. Nach einem zweistündigen Aufenthalt rollte der Car weiter Richtung Höllental, Hinterzarten, Titisee nach St. Blasien.

In St. Blasien hielten wir für eine kurze Dombesichtigung und einen kleinen Trinkhalt.
Der Dom St. Blasius steht in St. Blasien im Landkreis Waldshut, im Südschwarzwald. Die ehemalige Abteikirche des Klosters St. Blasien hat eine Gesamthöhe von 62 Metern und wurde 1783 eingeweiht. Sie war damals die drittgrösste Kuppelkirche Europas. Mit einer Spannweite von 36 Metern gehört ihre Kuppel zu den grössten in Europa.

Anschliessend fuhren wir zu einem speziellen Zvierihalt nach Todtmoos.
Der Mattenhof-Wirt auch“ Speckpapst“ oder „singender Wirt“ genannt  weihte uns in die Geheimnisse des Schwarzwälder Schinkenspeck`s ein. Wo kommt der Speck her? Wie wird er hergestellt? Wie wird er geschnitten? Wie gegessen? Auf alle diese Fragen erhielten wir auf humorvolle Art eine Antwort. Zum Schluss bekamen alle Anwesenden eine Portion in Tannenmehl geräucherten Original Schwarzwälder Schinkenspeck mit frischem Bauernbrot und die gewonnenen Erkenntnisse konnten gleich in die Praxis umsetzt werden. Selbstverständlich durfte der dazu passende Schnaps nicht fehlen.

Auf dem Heimweg fuhren wir weiter über Waldshut, Koblenz, Rorbas, Pfungen bis nach Niederwil. Kurz vor 20 Uhr stiegen lauter müde aber zufriedene Gesichter in Niederwil aus dem Car.

Bereits gehört die Musikreise, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird, der Vergangenheit an.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser schönen Musikreise beigetragen haben.

********************************************************************************************************

Abendserenade vom Sonntag, 31. August 2014 / Rest. Rössli in Niederwil

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte am Sonntag, 31. August 2014 eine Abendserenade im Restaurant Rössli in Niederwil.

Die Musikgesellschaft bedankt sich beim Rössli-Team für die Gastfreundschaft.

********************************************************************************************************

Vereinscup des MSV Oberbüren-Niederwil 2014

In der Schiessanlage der Gemeinde Oberbüren organisierte der MSV Oberbüren-Niederwil den 17. Vereinscup. Eingeladen wurden die Vereins- und Behördenmitglieder aus der Gemeinde Oberbüren.

Der MSV Oberbüren-Niederwil organisierte die Veranstaltung mit grossem Einsatz und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Dieses Jahr nahmen 35 Gruppen am Vereinscup teil.

Die Musikgesellschaft war mit vier Gruppen im Einsatz.

Die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Resultate ergab an der Spitze eine knappe Entscheidung. Das letztjährige Siegerteam "Pistolenschützen Ober-/Niederbüren" siegte erneut mit einem Total von 274 Punkten. Auf dem zweiten Rang platzierte sich
"Toni Lift" mit 272 Punkten und auf dem dritten Platz folgte "Feuerwehr Verein Oberbüren" mit 267 Punkten.

Die Musikgesllschaft Niederwil klassierte sich dieses Jahr wie folgt:

Gruppe
- MG Niederwil Herren 1
- MG Niederwil Herren 2
- MG Niederwil Mixed 1
- MG Niederwil BHG

Punkte
260
229
175
171

Rang
  7
18
33
34


Bestes Einzelresultat der Musikgesellschaft erzielte Adrian Eberle mit 69 Punkten.

Alle Gruppen erhielten einen Salami und jede/r Teilnehmende einen Sonntagszopf.
Trotz starken aber kurzen Regenfällen während der Rangverkündigung, konnten alle Schützinnen und Schützen ihre Zöpfe und Salamis ins Trockene bringen.

Die Musikgesellschaft Niederwil gratuliert allen Schützinnen und Schützen.

********************************************************************************************************

Frühschoppenkonzert vom Sonntag, 22. Juni 2014 / Schwägalp

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte am Samstag,
22. Juni 2014 von 11 bis 13 Uhr
ein Frühschoppenkonzert auf der Sonnenterrasse des Berghotels Schwägalp.                                                                     

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich bei den vielen Zuhörern.

********************************************************************************************************

Abendserenade vom Samstag, 14. Juni 2014 / Pavillon am See, Rorschach

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte am Samstag, 14. Juni 2014 eine Abendserenade im Pavillon am See in Rorschach. Nebst vielen Zuhörerinnen und Zuhörern, besuchte uns der Wind mit seinen böigen Einlagen.

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich bei allen Konzertbesuchern.

********************************************************************************************************

40'000 Besucher auf der Homepage

Am 26. März 2013 um 10:00 Uhr wurde die überarbeitete Homepage der Musikgesellschaft Niederwil zum ersten Mal publiziert.

Am 3. Juni 2014 um 07:11 Uhr wurde die Homepage www.mg-niederwil.ch genau
40'000 mal aufgerufen. Das heisst, unsere Homepage wird pro Stunde ca. 3,8 mal angeklickt.

Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern der Homepage für das Interesse an der Musikgesellschaft Niederwil.

********************************************************************************************************

Maibummel 2014 der Musikgesellschaft Niederwil

Die Wanderung vom Sonntag, 18. Mai 2014, führte bei schönsten Wetter, auf zwei verschiedenen Routen, zur Besenbeiz "Seeblick" in Waldkirch.

Route 1:    
08.00 Uhr ab Musikpavillon
Niederwil - Henessenmüli - Sonnenhof (Überraschungshalt) - Gauhusen - Ronwil - Waldkirch - Tierlihueb

Zurück mit Bus von Bernhardsrüti (14.39 Uhr) nach Arnegg (14.59 Uhr)
weiter zu Fuss nach Niederwil

Route 2:                       

12.00 Uhr direkt bei der Besenbeiz Seeblick
Zufahrt: von Waldkirch nach Edlischwil, dann nach ca. 300m rechts abbiegen,
Wegweiser „Tierlihueb“

Es war eine sehr schönen Wanderung!
Vielen Dank an die Organisatoren Tanja und Stefan Wick.

********************************************************************************************************

Frühschoppenkonzert vom Sonntag, 4. Mai 2014 / Rest. Freihof, Gossau

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte zum Abschluss des Maibock-Bierfestes, ein Frühschoppenkonzert im Freihofgarten.

Die MG Niederwil trat echt bayrisch auf, die Damen im Dirndl, die Männer in Lederhosen.

Die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Niederwil bedanken
sich beim Freihof-Team rechtherzlich für die Gastfreundschaft.

********************************************************************************************************

Hauptversammlung 2014 der Musikgesellschaft Niederwil

Gemeinsam 70 Jahre musiziert                                              

Mit 157 Jahren auf dem Buckel ist die Musikgesellschaft Niederwil zwar eine sehr alte Dame, präsentiert sich jedoch jugendlich und musikalisch fit. Zudem finden sich engagierte Musikantinnen und Musikanten in ihren Reihen, die sich immer wieder mit Elan für den Verein einsetzen und mit Begeisterung ihr Hobby ausüben. Zu diesen Personen zählen Sonja und Bernhard Wick. Seit 25 Jahren gehören sie der Musikgesellschaft Niederwil, leisten Ausserordentliches und wurden nun zu kantonalen Veteranen ernannt. Ebenfalls seit etlichen Jahren dabei, ein ausgezeichneter Musikant und stets bereit anzupacken,
das ist Stefan Manser. Ihm wurde für sein 20-jähriges Mitwirken die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Den Nachwuchs fördern

Ebenso wichtig wie die langjährigen Mitglieder sind der Nachwuchs und die Ausbildung dieser jungen Musikanten. Um ihr bereits Erlerntes zu festigen, absolvierten Aline Frei, Judith Gämperli, Gioia Lanker, Patrizia Romer, Mirco Frei, Joel Schönenberger, Daniel Stricker und Tom Stadler den ersten Grundstufenkurs. Den Mittelstufenkurs hat Simon Bernhardsgrütter erfolgreich beendet. Ein Dank von Präsident Bernhard Wick ging auch
an die Ausbilder Karl Schönenberger, Sonja Wick, Stefan Wick und Tanja Wick sowie an die Betreuerin des Jugendensembles Oberbüren-Niederwil, an Isabel Wild.

Veränderungen im Vorstand

Im Vorstand hat sich eine Veränderung ergeben. Brigitte Eilinger, verantwortlich für die Uniformen, verliess den siebenköpfigen Vorstand nach zwölfjährigem Mitwirken. Eine Nachfolgerin konnte nicht gefunden werden und somit der Vorstand auf sechs Personen reduziert. Karl Schönenberger hat sich während 15 Jahren als Vizedirigent engagiert. Er gab seinen Rücktritt bekannt. Als sein Nachfolger stellte sich Stefan Manser zur Verfügung.

Engagiert ins neue Jahr

Neben den weltlichen und kirchlichen Anlässen im Dorf, ist die Musikgesellschaft Niederwil auch hin und wieder «auswärts» zu hören. Am 4. Mai konzertieren die Musikantinnen und Musikanten im Festzelt des Freihofs Gossau in ihren bereits legendären Dirndl und Lederhosen. Am 14. Juni gehören die Niederwil zum Programm der Abendserenade im Pavillon am See in Rorschach und eine Woche später, am 22. Juni, sind sie während der Mittagszeit auf der Schwägalp zu hören. Am 31. August ist Heimspiel mit der Abendserenade beim Restaurant Rössli.

********************************************************************************************************

Niederwiler Buschmusig an der Fasnacht 2014

Die Niederwiler Buschmusig (Musikantinnen und Musikanten der MGN) begeisterte alle Fasnacht-Fans am Kinderumzug und am Kindermaskenball.
                                                                                                        

Allen Besuchern ein herzliches "HUGA-HAGA-HU"

********************************************************************************************************

Niederwiler Fasnacht 2014

SuperFreitag am 28. Februar 2014

Die Niederwiler Fasnacht wurde traditionell um 19:30 Uhr mit dem grossen Guggenkonzert auf dem Schulhausplatz eröffnet. Top-Guggen begeisterten die Fans der kakophonischen Klänge.

Anschliessend an das Guggenkonzert ging die Party im Schulhaussaal los! Alle Guggen, die das Eröffnungskonzert bestritten hatten, heizten jeweils zur vollen Stunde die Stimmung weiter an, die die Topband „Pläuschler“ bereits zum Kochen brachte.

Samstag, 1. März 2014 - Kinderumzug
Am Samstag, pünktlich um 13:30 Uhr startete der Kinderumzug mit einem Böllerschuss. Die Umzugsroute führt, wie gewohnt, durch das Himmelrich auf die Oberbürerstrasse bis zum Schulhaus.

Das Motto Dschungel-Fieber ermöglichte viele, farbenfrohe und wild-lustige Sujets. Verschiedene Guggen bereicherten den Umzug.

Samstag, 1. März 2014 - Familien-Maskenball
Anschliessend an den Kinderumzug versammelte sich die Festgemeinde im Schulhaussaal zum traditionellen Familien-Maskenball. Die Guggen, die am Umzug teilgenommen hatten traten auch am Familien-Maskenball auf. Für die übrige musikalische Unterhaltung sorgte DJ Caipirinha.

Samstag, 1. März– Lumpenball

Der Samstagabend gehörte dann wieder den Erwachsenen. Für den Lumpenball wandelte sich der Schulhaussaal in einen dichten Dschungel, der darauf wartete, von vielen wilden Tieren, Eingeborenen, Tarzan & Jane’s erobert zu werden.

Ausgelassene Party-Stimmung garantierte das Duo Pläuschler. Diverse Guggen brachten die Gäste zum Toben.

Vielen Dank an alle Dschungel-Besucher in Niederwil.

********************************************************************************************************

Unterhaltungsabende vom 11. und 18. Januar 2014

Liebe Ehren- & Passivmitglieder, Musikfreunde & Gönner

Wer kennt den Spruch nicht "Typisch Schwiiz"? Jeder hat ihn sicher schon einmal gehört oder selber gesagt. Bezieht er sich auf die Politik, auf das Essen, auf die Landschaft, auf die Bevölkerung oder sogar auf die Musik?

Ein Antwort darauf gab Ihnen die Musikgesllschaft Niederwil an den Unterhaltungsabenden.

Die Musikatninnen und Musikanten  der Musikgesellschaft Niederwil bedanken sich für Ihre Besuche an den Unterhaltungsabenden.

********************************************************************************************************

Was die Schweizer lieben / Tagblatt, 14. Januar 2014

Blasmusik, Edelweisshemden und Jassen: Schweizerischer hätte der Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Niederwil nicht sein können.

ZITA MEIENHOFER

Der Anlass selber ist schon etwas typisch Schweizerisches. «Typisch Schwiiz» heisst auch
das Motto, das die Musikgesellschaft Niederwil für ihre Unterhaltungsabende gewählt hat. Bei all den Jasskarten, die im Schulhaussaal von der Decke und an den Wänden hängen, ist klar, dass da nicht nur auf den Blasinstrumenten gespielt wird.

Doch dazu liessen sich die Musikantinnen und Musikanten am ersten Unterhaltungsabend Zeit, denn zuerst war der Nachwuchs an der Reihe.

Mit der Titelmelodie zum Film «Heidi» - eben auch etwas typisch Schweizerisches - begrüsste das Jugendensemble Oberbüren-Niederwil das Publikum.

Von der Alp zu James Bond
Das Jugendensemble verliess jedoch schnell die Alp und begab sich ins Kino, zu verschiedenen James-Bond-Streifen. Diese nicht ganz einfachen Melodien haben es in sich, doch die jungen Musikantinnen und Musikanten gaben ihr Bestes. Dies bewiesen sie auch bei der Herstellung von Requisiten und Kostümen. «Alles wurde während eines Probenwochenendes hergestellt», erklärte Dirigent Jérôme Rickli.

Eine schweizerische Eigenheit sind die Vereine. Diese ehren meist ihre langjährigen Mitglieder. Die Musikgesellschaft Niederwil konnte am Samstag gleich sieben Mitglieder ehren - das für insgesamt 150 Jahre aktives Musizieren. Seit 25 Jahren gehören Bruno Elser und Walter Schönenberger dem Verein an, 20 Jahre dabei sind Tanja Wick, Heinz Bischof, Michael Köpfli, Reinhard Schälle und Stefan Wick. Sie und ihre 28 Vereinskollegen unter der Leitung von Peter Ilg hatten an diesem Abend einiges zu leisten; vor allem Bruno Elser und Stefan Manser, die mit ihrem Trompetensolo das Publikum begeisterten. Ihnen gleich tat es Isabel Wild auf dem Alt-Saxophon, bei dem allerdings wenig typisch schweizerischen Stück «Demasiado Corazon. Durch das Programm führten die Nachwuchsmusikanten Aline Frei, Gioia Lanker, Ramona Schälle und Tom Stadler.

«Samschtig-Jass» mit Prominenz
Es gibt kein Spiel, das typischer schweizerisch ist als der Jass. Am «Samschtig-Jass» waren der Schweizer Schlagerstar Beatrice Egli (Vivienne Kostezer), der österreichische Sänger Andreas Gabalier (Stefan Wick), der Niederwiler Jasskönig Markus Thaler zu Gast. Aus dem Publikum vervollständigte Guido Kriech die Runde. Die Anwesenden konnten die Spielrunden auf dem Bildschirm mitverfolgen, und Göpf Egg (Heinz Bischof) war dafür besorgt, dass alles mit rechten Dingen zu und her ging.

Dazwischen sorgten ein Alphorn-Trio mit Monika und Felix Bernhardsgrütter sowie Stefan Manser, sechs Glockenspieler, Andreas Gabalier sowie Reinhard Schälle und Guido Eilinger alias «Hösli & Sturzenegger» für Stimmung. Die Herzen des Publikums eroberte Vivienne Kostezer aus Oberbüren, die als Beatrice Egli den Hit «Mein Herz» sang. Nach vier Runden stand der Sieger fest. Der Jasskönig aus dem Dorf, Markus Thaler, holte sich einen weiteren Pokal.

Die Musikatninnen und Musikanten  der Musikgesellschaft Niederwil bedanken sich für Ihren Besuch am ersten Unterhaltungsabend.

********************************************************************************************************

Silvesterblasen 2013

Im vergangenen Jahr besuchte die Musikgesellschaft Niederwil mit dem traditionellen Silvesterblasen einige Dorfstationen. Alle wurden herzlich eingeladen, die letzten Stunden des Jahres mit der Musikgesellschaft ausklingen zu lassen. 
                                                                                                     
Luxburg 2                Familie Oertle Gerda und Walter
Chelenacker 2a       Familie Stillhart Vera und Pirmin
Weierstrasse 8        Familie Eicher Anita und Sigi
Oberhusstrasse 3    Familie Lustenberger Andrea und Stefan

Die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Niederwil, bedanken sich herzlich für die Gastfreundschaft und die Unterstützung im vergangenen Jahr.
Wir wünschen
Ihnen und Ihrer Familie im neuen Jahr viel Glück und Zufriedenheit.

********************************************************************************************************

Klausabend der Musikgesellschaft Niederwil 2013          

Am 6. Dezember 2013 fand der Klausabend der Musikgesellschaft Niederwil statt.

Mit Fackeln ausgerüstet marschierten die Musikantinnen und Musikanten in den Gigerwald.

Bei der Waldhütte angekommen durften wir unser
Essen selber zubereiten. Nach einem feinen Fondue, Wein, Glühwein und Punsch, zogen wir uns in unser Probelokal ins Dorf zurück.

Bei Nüssli, Mandarinli, Schöggeli, selbergemachten feinen Desserts, Kaffee und anderen Getränken, liess die Musikantenschar den Abend ausklingen.

Für die Organisation dieses gemütlichen Abends, danken wir unserem Flötenregister recht herzlich.

********************************************************************************************************

Musik verbindet junge Leute und lässt Kontakte entstehen

Acht Jungmusikantinnen und Jungmusikanten beschäftigen sich seit einiger Zeit intensiv mit den Weiterbildungskursen, welcher jährlich durch den St. Galler Blasmusikverband angeboten werden.

Aufgrund zahlreicher Anmeldungen aus unseren Reihen, kann der Weiterbildungskurs 2013/2014 für die Grundstufe im eigenen Vereinslokal durchgeführt werden. Stolz darf sich die Musikgesellschaft Niederwil mit Simon Bernhardsgrütter zeigen. Er ist bereits im Begriff den dritten Weiterbildungskurs in der Mittelstufe zu absolvieren. Simon besucht den Mittelstufenkurs beim Thurgauer Kantonal Musikverband in Weinfelden.

All diese  kantonalen Weiterbildungskurse richten sich nach dem Ausbildungsreglement 99 des Schweizer Blasmusikverbandes.

Nebst den Doppelproben, die bereits für die Unterhaltungsabende im Januar 2014 gestartet wurden, besuchen die Jugendlichen an 13 Samstagen diese kantonalen Weiterbildungs-kurse. Die Kurse werden mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen.

Alle Musikanten/innen wünschen den Kursbesuchern viel Erfolg und bedanken sich recht herzlich bei den Eltern, welche die Kinder unterstützen. Sie alle haben zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen.

********************************************************************************************************

Fischer- und Winzerfest in Hagnau / Sonntag, 22. September 2013

Das Fischer- und Winzerfest hat sich als Publikumsmagnet erwiesen. Bereits vor der offiziellen Eröffnung spazierten die Gäste durch die Gassen. Hinter den Verkaufsständen legten die Helfer letzte Hand an, um für den Gästeansturm gewappnet zu sein.

Besenwirtschaften in den heimeligen Höfen und zwischen den Reben luden zum Verweilen ein. Die Qual der Wahl hatten die Besucher beim vielfältigen kulinarischen Angebot wie Fischknusperli, Zwiebelkuchen, Speckbrote oder frische Waffeln. In der Seestrasse ging es oft nur noch schrittweise vorwärts, doch die vielen Strassenmusiker sorgten für gute Laune. Da wurde zwischendurch mitgesungen und mitgeschunkelt.

Die Musikgesellschaft Niederwil spielte zum ersten Mal beim Fischer- und Winzerfest.

„Es gefällt mir sehr gut, mit Sonnenschein schmeckt der Wein noch viel besser“, sagte Fahnenträger Walter Schönenberger. Es mache Spass in Hagnau, die Besucher hätten Zeit und blieben stehen, um die Musik zu geniessen. 

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich für die Gastfreundschaft in Hagnau. 

********************************************************************************************************

Jugendensemble Oberbüren-Niederwil

Am Wochenende vom 14./15. September 2013 traf sich das Jugendensemble Oberbüren-Niederwil zu einem Probewochenende.

In der Jugi Hirzen in Niederuzwil wurde nicht nur musiziert, auch Spiel, Spass und Lagerfeuerromantik kamen nicht zu kurz.

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich bei den Verantwortlichen und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr zusätzliches Engagement.

********************************************************************************************************

20'000 Besucher auf der Homepage

Am 26. März 2013 um 10:00 Uhr wurde die überarbeitete Homepage der Musikgesellschaft Niederwil zum ersten Mal publiziert.

Am 20. September 2013 um 10:00 Uhr wurde die Homepage www.mg-niederwil.ch genau 20'001 mal aufgerufen. Das heisst, unsere Homepage wird pro Tag ca.113 mal angeklickt.

Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern der Homepage für das Interesse an der Musikgesellschaft Niederwil.

********************************************************************************************************

Spiel ohne Grenzen 2013 in Niederwil

Über 40 Mannschaften nahmen am Spiel ohne Grenzen 2013 teil.
Dank herrlichem Wetter, unterhaltsamen Spielen und ausgelassener Stimmung konnte
der Turnverein Niederwil ein überaus erfolgreicher Anlass auf der Sportanlage der Primarschule Niederwil durchführen.

Die Musikgesellschaft Niederwil nahm wiederum mit einem Team teil.

Die bärenstarken Spiele wurden mit Spass und Ehrgeiz absolviert.

Es schien, als wären die Niederwiler, die Besucher und die Teams von ausserhalb
mitten in einem Lachseminar. Da wurde gegrölt, gekichert und gefeiert, als gäbe es
keinen Morgen mehr.

Die MG Niederwil gratuliert allen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern.

********************************************************************************************************

Vereinscup MSV Oberbüren-Niederwil 2013

In der Schiessanlage der Gemeinde Oberbüren organisierte der MSV Oberbüren-Niederwil den 16. Vereinscup. Eingeladen wurden die Mitglieder der Vereine und Behördenmitglieder aus der Gemeinde Oberbüren.

Der MSV Oberbüren-Niederwil organisierte die Veranstaltung mit grossem Einsatz und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Nach anfänglichen Regenfällen besserten sich die Wetterverhältnisse.

Dieses Jahr nahmen 41 Gruppen am Vereinscup teil.
Die Musikgesellschaft war mit vier Gruppen im Einsatz.

Die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Resultate ergab an der Spitze eine knappe Entscheidung. Das letztjährige Siegerteam Pistolenschützen Ober-/Niederbüren holte mit einem Total von 278 Punkten erneut den Wanderpreis. Nur einen Punkt dahinter musste sich eine Gruppe der Musikgesellschaft Niederwil mit dem zweiten Rang zufrieden geben.

Alle Gruppen erhielten einen Salami und jeder Teilnehmende einen Sonntagszopf.

Ranglistenauszug
1. Pistolenschützen Ober-Niederbüren, 278 Pt.
2. Musikgesellschaft Niederwil 1, 277 Pt.
3. TSV Oberbüren 1, 273 Pt.
4. Musikgesellschaft Niederwil mixed 2, 264 Pt.
5. Feuerwehrverein Oberbüren1, 264 Pt.
6. SVKT Oberbüren 1, 258 Pt.
7. Sportclub Sonnental 1, 257 Pt.
8. Feuerwehrverein Oberbüren Vorstand, 256 Pt.

9. TSV Oberbüren 3, 254 Pt.

Beste Einzelresultate der Musikgesellschaft Niederwil
74 Pt. Bruno Elser
72 Pt. Roland Keller
70 Pt. Adrian Eberle
69 Pt. Stefan Wick

Vollständige Rangliste unter:
www.msv-on.ch

Die Musikgesellschaft Niederwil gratuliert allen Schützinnen und Schützen.

********************************************************************************************************

Bundesfeier 2013 Niederwil auf fuerstenlandtv.ch

Geheimnis um den Festredner in Niederwil ist gelüftet. Sechs Schüler aus der sechsten Klasse spielten Szenen vom Rütlischwur nach. Dies zum 722. Geburtstag der Schweiz.

********************************************************************************************************

Bundesfeier 2013 / Geheimnis um den Festredner in Niederwil ist gelüftet

Am 31. Juli 2013 führte die Musikgesellschaft Niederwil die Bundesfeier der Gemeinde Oberbüren durch. Die originelle Festrede wurde von Schulkindern der 6. Klasse gehalten und vorgetragen.

Auszug aus dem Unterhaltungsprogramm der Bundesfeier:
- Kindertrachtenchörli Fürstenland
- Jugendensemble Oberbüren-Niederwil
- Festrede der Schulkinder der 6. Klasse/Primarschule Niederwil
- Kinderbetreuung und Lampionumzug organisiert durch die Pfadi
- Ischellner Immenberg
- Vorstellung und Besichtigung der Einsatzfahrzeuge der VGS medicals AG, Niederwil
-Tanzmusik "Der liebe Augustin"

Die Musikgesellschaft Niederwil bedankt sich bei allen Besuchern und Mitwirkenden recht herzlich. Es war ein sehr gemütlicher Abend.

********************************************************************************************************

Das Geheimnis um den Festredner in Niederwil

Die Musikgesellschaft Niederwil organisiert die diesjährige Bundesfeier der Gemeinde Oberbüren. Ein grosses Geheimnis wird um den Redner gemacht. Wer ist der mysteriöse Redner von Niederwil? Niemand weiss, wer die 1. August-Rede hält.

www.fuerstenlandtv.ch     

********************************************************************************************************

Grillplausch der Musig Lenggenwil

Am Freitag, 5. Juli 2013 konzertierte die Musikgesellschaft Niedewil am Grillplausch
der Musig Lenggenwil.

Vielen Dank an die Musig Lenggenwil für die Gastfreundschaft.

********************************************************************************************************

Stegreifkurs in Niederwil / Modul 2

Am 1. Juli 2013 fand in Niederwil ein Stegreifkurs "Modul 2" unter der Leitung
der Gebrüder Armin und Wisi Bischof statt.

Weitere Info finden sie in unter
www.stegreif.ch

Es war wiederum ein sehr interessanter und angenehmer Abend.

Am Samstag, 13. Juli von 09.00 bis ca. 11.30 treffen sich die einige Stegreifler
aus dem Pilotworkshop im Restaurant Seeblick in Berg SG.
(Bei der Seeblick-Garage, Berg, Bahnhofstrasse 19, 9305 Berg)

Wer Zeit und Lust hat, darf gerne auch vorbeikommen.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

*******************************************************************************************************

Frühschoppenkonzert der Musikgesellschaft Niederwil auf dem Kronberg

Trotz nicht optimaler Wetterbedingungen spielte die Musikgesellschaft Niederwil am
Sonntag, 23. Juni 2013 auf dem Kronberg zum Frühschoppenkonzert auf.

Herzlichen Dank an alle Zuhörer auf dem Kornberg für den gespendeten Applaus.                                                             

********************************************************************************************************

Jugendensemble Oberbüren-Niederwil reiste im Juni zur Klang-Arena in Degersheim

Da, wo bei manchen der Weg aufhört, da fängt für Oliver Lüttin Kreativität meistens erst an!

So hatte er 1993 eine spontane Idee. Nämlich einen alten, faulen Baum aus seiner Region zu verwenden, um aus ihm ein Instrument zu fertigen. So entstanden im Laufe der Jahre immer mehr Objekte. Die letzten zwei Bäume, hinter seinem Haus, sind etwas gross geraten. Es sind Zeitzeugen und auch Symbole der Kraft der Natur.

******************************************************************************************************** 

Ständli Hüslen, Niederwil

Am 7. Juni 2013 spielte die Musikgesellschaft ein "Ständli" in Hüslen, Niederwil.
Am gleichen Abend feierten Tanja Müller und Stefan Wick mit der MGN ihre
Ehrenmitgliedschaft, die ihnen an der Hauptversammlung 2013 zu teil wurde.

Die Musikgesellschaft bedankt sich bei Tanja und Stefan für den gemütlichen
Abend und nochmals herzliche Gratulation.
                  

******************************************************************************************************** 

Stegreifkurs in Niederwil / Modul 1

Am 3. Juni 2013 fand in Niederwil ein Stegreifkurs "Modul 1" unter der Leitung der Gebrüder Armin und Wisi Bischof statt. Ein zweiter Kurs "Modul 2" ist auf den 1. Juli 2013 geplant.

Weitere Info finden sie unter www.stegreif.ch  

Es war ein sehr interessanter und angenehmer Abend.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

********************************************************************************************************

Keismusiktag 2013 in Mörschwil

Im Bewertungsspiel
 "Kategorie Unterhaltungsmusik Mittelstufe", erreicht die Musikgesellschaft Niederwil mit dem Stück "Neil meets Udo" den zweiten Schlussrang.

An der Marschmusik "Kategorie Parademusik traditionell" belegt die Musikgesellschaft Niederwil mit dem Marsch "San Carlo" den dritten Schlussrang.

Am Abend, nach dem Einzug der Fahnen, wurden Bruno Elser und Walter Schönenberger zu Kantonalen Veteranen geehrt.

Herzliche Gratulation gebührt dem Dirigenten Peter Ilg und seinen Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Niederwil.

Herzlichen Dank an alle Fans, die uns in Mörschwil besucht und unterstützt haben.

********************************************************************************************************

St. Galler Blasmusikverband, Veteranen Vereinigung
49. Veteranentag, Donnerstag, 9. Mai 2013 in Gommiswald

Die Musikgesellschaft Alpenrösli Gommiswald feierte ihr 100-jähriges Bestehen und lud am Auffahrtstag die Veteranen Vereinigung an den Südhang des Rickenpasses über dem Linthgebiet zum Veteranentag ein.

Walter Rosenberger wurde für 50 Jahre Treue zur Blasmusik geehrt.

********************************************************************************************************

Maibummel 2013 der Musikgesellschaft Niederwil

Sonntag, 5. Mai 2013, zum Restaurant Traube Mult, Gossau  

Der etwas grössere Rundweg:                       
Niederwil – Glattburg – Ufhofen – Sidenberg – Höfrig – Rest. Traube Mult 
zurück über Ebnet – Nutzenbuchwald 

Familien-/Kinder-Rundweg (Kinderwagentauglich):
Schützenhaus, Gossau – Rest. Traube Mult, Gossau 

********************************************************************************************************

Hauptversammlung 2013

Es war eine besondere Hauptversammlung. Für einmal konnte Bernhard Wick, Präsident, eine Musikantin und sieben Musikanten für ihre Treue zum Verein und zur Blasmusik ehren.

Zu Kantonalen Veteranen -sie gehören seit 25 Jahre dem Verein an- wurde Bruno Elser, Marco Rüegg sowie Walter Schönenberger geehrt.

Die  Ehrenmitgliedschaft  -20 Jahre aktives Musizieren im Verein- wurde Heinz Bischof, Michael   Köpfli, Tanja Müller, Reinhard Schälle sowie Stefan Wick zuteil. Auch sie sind alles engagierte Mitglieder und setzen sich in verschiedenen Funktionen für den Verein ein. 

********************************************************************************************************